Eine unvoreingenommene Sicht auf den Online-Verkauf von Drogen (schnell) bietet einen Einblick in die …

Eine unvoreingenommene Sicht auf den Online-Verkauf von Drogen (schnell) bietet einen Einblick in die …

Die Bundesgesetzgebung verbietet den Kauf regulierter Elemente wie analgetische Schmerzmittel (z. B. OxyContin, Vicodin), Barbiturate https://infofurmanner.de/levitra-generika-review/ (z. B. Valium, Xanax, Ambien), Energizer (z. B. Phentermin, Phendimetrazin, Adderall, Ritalin) sowie anabole Steroide (z. B. Winstrol) , Equipoise) ohne ein legitimes Rezept Ihres Arztes. Dies deutet darauf hin, dass es tatsächlich eine tatsächliche Arzt-Patienten-Partnerschaft geben muss, die nach den meisten staatlichen Vorschriften einen Körpertest erfordert.

Normalerweise stammen Medikamente, die von betrügerischen Websites stammen, aus Übersee. Es ist tatsächlich eine Straftat, Drogen in die USA zu bringen und sie auch an einen Nicht-DEA-Registranten zu versenden. Der Online-Kauf von Drogen ist möglicherweise nicht nur illegal, sondern auch riskant. Die American Medical Organization und auch die Bedingungsgremien für Medizin und Pharmazie haben die Praxis von Cyber-Medizinern, die im Internet verschrieben werden, als unerwünschte Gesundheitsversorgung eingestuft.

DEA zielt auf Schurken in den Webapotheken ab, um Staatsanwälte zu finden und diese illegalen Websites auszuschalten. Siehe die Endergebnisse einer solchen Untersuchung, Procedure Cyber ??Chase. FDA – Online-Kauf von Arzneimitteln (Kurztipps für den Online-Kauf).

Obwohl ihre Option tatsächlich wesentlich weniger metaphysisch ist als die Sorge, die Neo im Mythosfilm The Source über die wissenschaftliche Forschung gestellt hat, obwohl sie für die Bedingungen des medizinischen Transports immer noch von entscheidender Bedeutung ist, können Käufer heutzutage eine andere Wahl treffen: Sie können ein Supplement auswählen, das bei ihrem lokalen Medikament vermarktet wird speichern, wie sie regelmäßig durchgeführt haben, oder sogar sie können eine aus dem Internet kommen, indem sie es aus einer “Cyberpharmazie” oder “Internet-Apotheke” [] erhalten.

Der Verkauf von Medikamenten im Internet begann in den überfälligen neunziger Jahren und hat sich auch so weit ausgedehnt, dass das US-amerikanische Lebensmittel- und Arzneimittelmanagement (FDA) auf seiner Website tatsächlich einen ganzen Teil zum Thema “Kauf von Medikamenten über das Internet” angewendet hat [ ,] Die Planet Health Association (THAT) ist tatsächlich zusammen mit diesem Problem unter den Umständen von Scheinmedikamenten anzutreffen, die “eine Gefahr für das öffentliche Wohlbefinden darstellen” [-].

Darüber hinaus scheint die geografische Verbreitung der Empfindung tatsächlich äußerst unterschiedlich zu sein. In einer Pressemitteilung aus dem Jahr 2009 gab MarkMonitor an, fast 3000 Websites mit verschriebenen Arzneimitteln gefunden zu haben, während eine Kundenbewertung der US-amerikanischen National Organization of Panels of Pharmacy (NABP) aus dem Jahr 2010 die Merkmale untersuchte von 5859 Netto-Läden, die verschriebene Medikamente verkaufen [,].

Eine weitere telefonische Umfrage in den USA ergab, dass 4% der Amerikaner online verschriebene Medikamente erhalten hatten. [] Extrem wenige Schätzungen, die die Einnahmen und auch die Einnahmen dieser besonderen Sensation belegen, sind leicht verfügbar, da es neben den finanziellen Komponenten eine enorme Variabilität bei Ansätzen und Sorten gibt [-] Es gibt tatsächlich ein rechtliches Problem und auch aufsichtsrechtliche Konsequenzen: In den literarischen Werken wurden tatsächlich Klagen von Rechtsverwaltungsfunktionen sowie rechtmäßige Staatsanwälte angegeben. [-] Dieser neue Markt bietet unbestreitbare Annehmlichkeiten für Menschen: Zugang zu Medikamenten für Behinderte oder Selbst wenn sie ans Haus gebunden sind, haben sie rund um die Uhr Zugriff, eine im Wesentlichen uneingeschränkte Auswahl an verfügbaren Artikeln, eine relative Privatsphäre, die Einzelpersonen dazu motivieren kann, mit Fragen zu unangenehmen Problemen zu sprechen, und viel günstigere Preise [-].

Außerdem wurden die unsachgemäße Verwendung von Arzneimitteln, die minimale oder fehlende Beratungsmöglichkeit (die die Freiwurflinie zwischen unnachgiebigem Missbrauch und auch nicht aufgeklärtem Missbrauch verwischt) sowie die Gefahr eines verstärkten Antibiotikaschutzes aufgrund ihres Missbrauchs ebenfalls empfohlen Als nachteilige Auswirkungen des Internetkaufs von Arzneimitteln [,] könnte die Möglichkeit, verschreibungspflichtige Grenzen zu vereiteln, auf mehreren Ebenen sowohl auf individueller als auch auf hygienischer Ebene ein möglicher Störfaktor sein.

Bei einem Hygienestudium kann der Zugang zu Medikamenten aus dem Ausland, da jedes Land eine spezielle Einheit hat, leicht das empfindliche Gleichgewicht unterbrechen, das zu spezifischen Medikamentenkosten in Bezug auf die Art der Besteuerung, Zuzahlung, Entschädigung sowie Vereinbarung mit dem Geschäft führt [ ] Nach unserem Kenntnisstand stehen 2 Kundenbewertungen zu Internet-Apotheken als Ganzes und 3 weitere zu Detailkomponenten, die mit Online-Apotheken verbunden sind, zur Verfügung.

test5574